Anlagetechniken

 

Muskelanlagen

Muskelanlagen werden bei erhöhter oder verminderter Muskelspannung angelegt. Bei Verletzungen der Muskulatur normalisieren sie die Spannung im Muskel, verringern den Schmerz und verbessern die Belastbarkeit. Auf diese Weise kann der Heilungsprozess beschleunigt werden.

 

Ligamentanlagen

Bei Verletzungen und Überbelastungen von Sehnen und Bändern führen die Tapeanlagen zu einer Entlastung, Schmerzminderung und einer verbesserten Belastbarkeit. Auch hier kann der Heilungsprozess beschleunigt werden.

 

Korrekturanlagen

Mit Korrekturanlagen können bei knöchernen Fehlstellungen und Verklebungen von Muskelfascien angewendet werden. Fehlstellungen werden korrigiert, Fascien werden aufgelockert und der Schmerz verringert.

 

Lymphanlagen

Bei einer Lymphanlage wird die Haut angehoben, wodurch die Lymphflüssigkeit einfacher in das Lymphsystem abfliessen und Störungen behoben werden können.

Zudem wird die Haut durch das Anheben zusammen mit der Bewegung des Körpers gedehnt und das Bindegewebe wird gelockert. Die Leitfunktion des Tapes bewirkt eine schnellere Weiterleitung der Lymphe entlang der aufgeklebten Leitbahnen.

 

 

ninisports

Kontakt:

Nina Nittinger

Email: nini@ninisports.com

Mobil: 079 547 4441